Proxmox

Serverkonfiguration

Serverkonfiguration

Proxmox Banner "No valid subscription" deaktivieren

Einleitung

Wenn wir uns viel auf unserem Proxmox Server einloggen, erscheint immer wieder der Banner, der uns darüber in Kenntnis setzt, dass wir keine gekaufte Version von Proxmox nutzen.

Banner entfernen

Um das Banner zu entfernen, müssen wir lediglich den nachstehenden Befehl absetzen.

sed -Ezi.bak "s/(Ext.Msg.show\(\{\s+title: gettext\('No valid sub)/void\(\{ \/\/\1/g" /usr/share/javascript/proxmox-widget-toolkit/proxmoxlib.js && systemctl restart pveproxy.service

 Quelle: https://schroederdennis.de/proxmox/proxmox-remove-no-valid-subscription-meldung-entfernen-anleitung/

 

Serverkonfiguration

Proxmox LVM Verzeichnis vergrößern

Einleitung

In dieser Anleitung beschreibe ich kurz, wie wir unter Proxmox ein LVM Verzeichnis vergrößern können. Mithilfe der nachfolgenden Anleitungen können wir bei einer größeren Platte den vollen Speicherplatz verwenden, den die Festplatte zur Verfügung stellt. 

LVM-Partitionen vergrößern

Virtuelle Maschinen und LXC Container ausschalten

Im ersten Schritt müssen wir alle virtuellen Maschinen und LXC Container einmal stoppen / herunterfahren, um Datenverlust zu vermeiden. Im Anschluss erstellen wir ein Backup!

Achtung: Es muss zwar kein Backup dringend erstellt werden, aber es wird empfohlen eines zu erstellen um möglichen Datenverlust zu verhindern!

Alle Festplatten und Partitionen anzeigen

Im ersten Schritt schauen wir uns an, welche Festplatten aktuell angeschlossen und welche Partitionen eingerichtet sind. Dazu setzen wir den folgenden Befehl ab:

fdisk -l

In der Ausgabe können wir dann erkennen, ob der gesamte Speicherplatz der Festplatte erkannt wurde. Wenn nicht, dann bitte der Anleitung weiter folgen. 

Jetzt überprüfen wir, ob das LVM Volume der Größe der vorher angegeben Größe entspricht. Dazu setzen wir den nachfolgenden Befehl ab:

vgdisplay
Partition erstellen

Jetzt überarbeiten wir die vorhandenen Partitionen. Dafür verwenden wir das fdisk Programm. Als Parameter geben wir die Festplatte an, welche am System laut dem fdisk -l Befehl am Server angeschlossen ist. 

fdisk /dev/vda

Nun müssen wir die folgenden Sachen angeben:

d => Löscht die vorhandene Partition
3 => Wählt die Partition aus
n => Erstellt eine neue Partition
Enter
Enter
N => Um die Signatur der Partition zu erhalten damit Proxmox die Festplatte wieder anerkennt
t 
3 => Partitions-ID
30 => Setzt die Partition auf LVM
w => Schreibt die Änderungen in die Partitionstabelle
Größen überwachen

Um jetzt die Größen der neuen Partitionen zu überprüfen, setzen wir den Befehl fdisk -l wieder ab und überprüfen die Größen. 

Partitionen vergrößern

Jetzt vergrößern wir die Partitionen auf die verfügbaren Größen:

pvresize /dev/vda (/dev/sda, ...)

Jetzt können wir das root Verzeichnis vergrößern. In dem Verzeichnis liegen die ISOs, LXC Images und sonstige Dateien von Proxmox. Dieses können wir mit dem nachstehenden Befehl vergrößern:

lvresize -L <Zahl>G /dev/pve/root

Jetzt müssen wir das Dateisystem vergrößern. Dazu geben wir den folgenden Befehl ab:

resize2fs /dev/mapper/pve-root

Im letzten Schritt vergrößern wir die Data Partition. In dieser befinden sich die Festplatten der LXC Container und virtuellen Maschinen

lvextend -l 100%FREE pve/data

Jetzt sollten die Festplatten innerhalb von Proxmox die gesamte Festplatte ausnutzen!

LXC Container

LXC Container

LXC Container Image herunterladen

Einleitung

In diesem Beitrag gehe ich kurz darauf ein, wie wir unter Proxmox vordefinierte LXC Container herunterladen können. Diese können wir verwenden um LXC Container mit Debian, Ubuntu, Fedora, etc. laufen zu lassen. 

Images herunterladen

Zuerst müssen wir Zugriff auf die Konsole unseres Proxmox Server erhalten. Entweder verbinden wir uns über SSH, oder wir melden uns in die Weboberfläche an. (https://<IP-Adresse>:8006) Dort navigieren wir dann in dem Navigationsbaum zu Datacenter → Unser Server. Für diesen Server entsprechend, können wir dann den Punkt Shell auswählen. Dann haben wir über die Weboberfläche Zugriff auf die Konsole unseres Servers.

image.jpeg

Dort geben wir den folgenden Befehl ein, um eine Übersicht der verfügbaren Images zu erhalten. Dieser aktualisiert erst die Liste mit den Images und gibt diese dann in Textform aus.

pveam update && pveam available

image.jpeg

Dort in der Liste suchen wir uns ein Image aus, welches wir herunterladen möchten. In dem Beispiel hier laden wir uns jetzt das Image für Debian 11 Standard herunter. Dafür kopieren wir uns den Namen in die Zwischenablage.

Im nächsten Schritt müssen wir das Image herunterladen. Dazu geben wir den nachstehenden Befehl ein. Wir müssen dabei aber <Datenträger> durch unseren Datenträger setzen, und <Image> durch unsere Imagebezeichnung ersetzen.

pveam download <datenträger> <image>

Für unser Beispiel geben wir den folgenden Befehl ein:

pveam download local-lvm debian-11-standard_11.3-1_amd64.tar.zst

Das Image wird jetzt heruntergeladen, und wir können dies jetzt verwenden, um einen LXC Container zu erstellen.

LXC Container

Festplatte vom Proxmox LXC-Container verkleinern

Einleitung

In dieser kleinen Anleitung beschreibe ich, wie wir die Festplatte von einem LXC-Container unter Proxmox verkleinern können. Dieses geht nach meinem Wissensstand aktuell nur mit der "Backup => Restore" Funktion.

Festplatte verkleinern

Im ersten Schritt müssen wir den Container einmal ausschalten. Dies machen wir mit dem unten stehenden Befehl:

pct stop <container-id>

Im zweiten Schritt erstellen wir ein Backup und speichern dieses auf der lokalen Festplatte.

vzdump <container-id> -storage local -compress lzo

Im nächsten Schritt löschen wir den gesamten Container vom Server.

pct destroy <container-id>

Und als letzten Schritt stellen wir den Container wieder aus dem Backup wieder her. 

pct restore <container-id> /var/lib/vz/dump/<backup>.tar.lzo --rootfs <festplatte>:<größe in GB>

 

Virtuelle Maschinen

Bedienung

Bedienung

Proxmox VMs und Container mit Tags beschriften

Einleitung

Wenn wir unseren Proxmox VE Server über einen längeren Zeitraum betreiben und sich nach und nach die virtuellen Maschinen und LXC Container häufen, möchten wir diese in der Ãœbersicht vielleicht auch gerne gruppieren. Abhilfe schaffen die Tags, die man innerhalb von Proxmox verwenden kann. 

VMs und Container beschriften

Um die virtuellen Maschinen und die LXC Container zu beschriften, müssen wir im ersten Schritt in die globalen Einstellungen unseres Proxmox VE Servers öffnen. Dazu klicken wir Links in der "Server Ãœbersicht" auf Datacenter. In dem sich öffnenden Baum klicken wir jetzt auf Options

Jetzt haben wir eine größere Ãœbersicht über die einzelnen Optionen, die wir einstellen können. Um die Beschriftungen zu aktivieren, editieren wir die Option Tag Style Override. Nachdem wir die Optionen entsprechend dem nachstehenden Bild angepasst haben, und wir die Maschinen mit Tags versehen haben, können wir die Tags neben den Servern in der Server Ãœbersicht sehen. So ist es möglich, seine Maschinen und Container leichter zu finden und zu strukturieren.

Proxmox_Tag_Sort_1.png

Bedienung

VM / LXC Container in Proxmox stoppen

Einleitung

Sobald wir unseren Virtualisierungsserver mit Proxmox betreiben, müssen wir zwangsweise manchmal die virtuellen Maschinen oder die LXC Container herunterfahren oder neu starten. Die Befehle über die VNC Konsole geben leider oft wenig Abhilfe. Wir erhalten dann oft nur eine Fehlermeldung, dass die Maschine nicht heruntergefahren werden konnte. 

Virtuelle Maschine / LXC Container stoppen

Um jetzt eine virtuelle Maschine oder einen LXC Container zu stoppen, müssen wir das Terminal unseres Proxmox Servers aufrufen. Dazu verbinden wir uns entweder über SSH auf unseren Server oder greifen auf das Webinterface zu, und verwenden dort den Punkt "Shell"

Damit die Instanz gestoppt werden kann, verwenden wir folgenden Befehl:

qm stop <proxmox-id>

Sobald der Befehl abgesetzt ist, versucht Proxmox die Instant zu stoppen. Es kann sein, dass eine Fehlermeldung auftritt. Wenn die folgende Fehlermeldung auftritt, müssen wir die Datei im angegebenen Pfad löschen, dann können wir den Befehl neu eingeben und die Instanz wird gestoppt.

stop_vm_lxc_proxmox.JPG